NEWS & REISE-BLOG

 Themen-News. Rauszeit-News. Update von Unterwegs.

Hier kommst du direkt auf unsere letzte Auszeit auf dem Fernwanderweg Alpe Adria Trail (27.5.-6.7.2018). 

Hier gehts zur Etappenübersicht und zur Photogalerie. Detaillierte Streckenbeschreibungen findest du auf der offiziellen Alpe Adria Webseite.

Etappen 14 - 21: Döbriach bis Faak a. See

Hei, wie die Zeit vergeht und was man in so intensiven Tagen draussen in der Natur alles erlebt und sieht. Unsere Wandertage sind genussvoll und kurzweilig. Teilweise natürlich auch anstrengend und schweisstriefend. So sind jeweils die letzten 2 Laufstunden, die kurz vor dem Ziel, vor allem die nicht enden wollenden steilen Abstiege das Härteste. Hier die Highlights von diesen 8 Wandertagen. Es war also nicht nur der beheizte Pool auf dem Campingplatz in Döbriach, wo wir unseren ersten Relax-Day verbrachten. Es sind Momente wie jeweils der Morgen. Wenn wir mit ausgeruhten Beinen, nach einem reichhaltigen Frühstück freudig in die morgenfrische Natur eintauchen. Schön sind die ersten Sonnenstr

Etappen 7 - 13: Mallnitz bis Döbriach

Ein Lüftchen geht die Sonne scheint - wir sitzen im Schatten vor unserem Mobilheim auf dem Campingplatz in Döbriach. Unser erster Ruhetag nach 13 Wandertagen am Stück. Relaxen, Baden, Wäsche machen und Spaghetti kochen – tut einfach gut! Schöne Gelegenheit zu reflektieren, Fotos zu sichern und an unserem Blog weiterzuschreiben. Je nach Lust, Zeit, Wetter und Energie können auf dem „AAT“ Wegvarianten und Zusatzschlaufen gegangen werden. Adi hat in Mallnitz noch Lust auf den Stappitzersee und die Rabischschlucht. Monika liest unterdessen und geniesst ihre „Freizeit“! Der bevorstehende Danielsberg lockt, vor allem wegen dem pittoresken Herkuleshof. Auf dem Weg, in Penk, verpassen wir zwar grad

Etappen 1 - 6: Grossglockner bis Mallnitz

6 Etappen sind wir bereits gegangen. Gestartet am höchsten Punkt, in den Alpen, am Fusse des Grossglockners in Österreich. Heute sind wir rund 95km weiter, in Mallnitz in Kärnten. Wir hatten es da oben kälter erwartet. Viel Sonne, zwischendurch auch mal einen Regenguss begleiten uns auf dem Trail. Der Weg geht über Enzianwiesen mit Murmeltieren, saftige Blumenwiesen mit Kühen, Ziegen, Schafe oder Esel. Durch schöne Wälder mit entzückenden Vogelgesängen. Auch Rehe, Hasen und winzige Kolibris haben wir gesichtet. Ab und zu bleiben wir bewusst stehen, horchen einfach rein in die Geräusche der Natur. Blicken in die Weite, den Wald oder die Wiesen – ziehen uns das Hier und Jetzt bewusst und achts

Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter

2020 - Rauszeit Agentur GmbH / Basel / Schweiz