2019 - Rauszeit Agentur GmbH / Basel / Schweiz

Etappen 14 - 21: Döbriach bis Faak a. See

June 18, 2018

Hei, wie die Zeit vergeht und was man in so intensiven Tagen draussen in der Natur alles erlebt und sieht. Unsere Wandertage sind genussvoll und kurzweilig. Teilweise natürlich auch anstrengend und schweisstriefend. So sind jeweils die letzten 2 Laufstunden, die kurz vor dem Ziel, vor allem die nicht enden wollenden steilen Abstiege das Härteste. Hier die Highlights von diesen 8 Wandertagen.

 

Es war also nicht nur der beheizte Pool auf dem Campingplatz in Döbriach, wo wir unseren ersten Relax-Day verbrachten. Es sind Momente wie jeweils der Morgen. Wenn wir mit ausgeruhten Beinen, nach einem reichhaltigen Frühstück freudig in die morgenfrische Natur eintauchen. Schön sind die ersten Sonnenstrahlen auf der Haut, die Vogelgesänge und der Duft vom Wald oder frischem Gras. Je nach Etappenlänge starten wir zwischen 8:30 - 10 Uhr. Wir haben Etappen auf dem Alpe Adria Trail zwischen 5 und 9 Laufstunden.

Ganz speziell finden wir die Millstätter Alpe (2091müM) im Biosphärenpark Nockberge in Kärnten. „Nock“ steht für Kuppe. Das Bergpanorama da oben ist atemberaubend, das Wetter wechselhaft.

 

Die vielen schönen bilderbuchmässigen Alphütten begeistern uns. Wir genissen die frischeste Bio Qualität an Fleisch und Milchprodukten. Auch das Schlafen in diesen luftigen Höhen finden wir grossartig. Die Menschen sind natürlich und freundlich, sie leben bewusst mit und für die Natur.

 

Wieder im Tal in Bad Kleinkirchheim angekommen, treffen wir Ingrid. Sie beendet hier planmässig den Trail und kehrt zurück nach Holland. Sie wie wir hatten sonst keine anderen AAT Hikers getroffen. Wir geniessen den Abend mit ihr und merken, dass wir ähnliche Herausforderungen hatten und oft am selben Ort nächtigten – einfach einen Tag versetzt.

 

Das Handy von Adrian wurde ja im hefigen Gewitter auf dem Tschiernock nass. So entschieden wir, die Route so anzupassen, um es in Villach reparieren zu lassen. Wir nehmen von Arriach den Bus nach Villach und gehen sofort zum Handy-Doc. Zum Glück konnte es bis zum nächsten Morgen mit einem neuen Display und Akku wieder repariert werden. Prima! Im Buchladen noch ein neues Buch kaufen und am Abend zur Abwechslung griechisch Essen, kam uns gelegen.

 

Über die Gerlitzen Alpe kommen wir an den hübschen Ossiacher See. Während dem wandern philosophieren wir und überlegen was wäre, wenn wir nicht all die materiellen Dinge hätten wie Wohnung, Autos etc. Wie leicht, flexibel und einfach könnte das Leben sein? Stellen uns Fragen über das Ego und über das Bewerten und Schubladisieren. Wir werden kreativ und diskutieren über unterschiedlichen Lebensformen.

 

In Gedanken versunken begegnen wir zwei AAT Hikers, Julia und Christine. Die beiden hatten sich auf dem 4279km langen Pacific Crest Trail, im Westen der USA kennengerlernt. Sie sind auch auf dem AAT mit dem Zelt unterwegs und weichen deshalb oft von den vorgeschlagenen Etappenzielen ab.

Unser 21. Etappentag führt uns vom trendigen Velden am Wörthersee entlang der Drau nach Faak am Faakersee. Diese letzten beiden Etappen sind eher kurz. Gut so, denn bald geht es in einer langen Etappe über die Bergkette der Karawanken nach Kranjska Gora in Slowenien, an der Pforte zum Triglav Nationalpark.

 

In Slowenien waren wir schon. Den Triglav NP kennen wir jedoch noch nicht, wir freuen uns und sind gespannt...

 

Hier geht's zur Etappenübersicht

Hier geht's zur Photogalerie

Please reload

Empfohlene Einträge

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Aktuelle Einträge

September 21, 2018

Please reload

Archiv